weissercappuccino

Zusatzseiten

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Ferien in Barcelona...

...mach ich grad - man koennte fast meinen, ich wuerd auswandern, um das Internet zu finden. Und das hab ich nun auch und kann gleich von meinem grossartigen Trip hierher berichten...
So sprang ich also frisch wie die Morgensonne (nur dass die um die Zeit noch nicht wach war) heute gegen viertel nach drei aus dem Bett. Mich kennend hatte ich naemlich eine Stunde extra eingeplant, um von meiner kleinen Wohnung am Eiffelturm in die Pampa zum Flughafen Beauvais zu kommen. Entsprechend stand ich um zwanzig nach vier an der Bushaltestelle, nachdem ich zu meiner Beunruhigung festgestellt hatte, dass diese Bushalte zweimal existierte, es also zwei Orte gab, an denen der Bus GLEICHZEITIG sein sollte. Gluecklicherweise hatte ich auf das richtige Pferd gesetzt und zur Erleichterung auch der zwei leicht angetrunkenen jungen Herren (die mir zuvor schon erzaehlt hatten, dass sie das letzte Mal fast den Flug von Beauvais verpasst hatten, da ihr Shuttle doppelt so lange brauchte...) kam der Bus ein paar Minuten spaeter, erfolgreich erreichte ich Gare Montparnasse. Dort sollte ich wieder umsteigen, bis Châtelet fahren. Auch das schaffte ich und huepfte da in den naechsten planmaessigen Bus, die 15, die an Porte Clichy vorbeifahren sollte.
Beruhigt wiegte ich also hin und her zu der Lieblingsfranzmusik in meinen Kopfhoerern, entspannte mich in dem Bus voller Alkoholleichen und sah mich im Geiste schon entspannt am Strand liegen in Barcelona. BIS mir so kurz nach dem Gae Saint Lazare auffiel, dass mein Shuttle eigentlich ja nicht an Porte Clichy sondern an der Porte Maillot startete...
Leicht panisch huepfte ich aus meinem Bus Nummer drei (der weiter in den Norden fuhr), rein in den Bus Nummer vier, der mich zurueck zu den Champs-Elysees brachte, von wo aus ich dann endlich im richtigen Bus sass, meiner Nummer 5 nach Porte Maillot (im Westen).
Als ich dort ankam, hatte ich trotz der zwanzig Busfahrten noch eine Viertelstunde Zeit, lernte auf dem Weg zum Shuttle schnell Rocìo kennen, eine kleine Spanierin aus Girona, und hatte so gespraechsausgesorgt fuer die Fahrt. So nervten wir erst die ebenfalls totmueden Fahrgaeste im Bus um uns rum, dann unsere Mitpassagiere im Flugzeug bis schliesslich auch wir in einen leichten Schlummer fielen...
Aus dem wachten wir wieder auf, als das Flugzeug ueber Girona schwebte, mit strahlendem Sonnenschein und Meer, soweit das Auge reichte. Rocío werd ich am Ende meiner Reise nochmal besuchen, so erspar ich mir die GANZ schlaflose Nacht und sehe eine Stadt mehr in Spanien.
Jetzt bin ich hier, im Hostel Habana Home, mitten in Barcelona, an Las Ramblas, und meinem Besichtigungsdrang koennen auch die nur zwei Stunden Schlaf heute Nacht nix anhaben...
L.

17.9.06 14:05

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Piggy (20.9.06 08:36)
HI,
wollte dir nur kurz einen schönen Guten Morgen wünschen. Ich lese deinen Blog ab und zu und mir gefällts. Ich habe auch viel im Ausland gelebt und finde es interessant was du schreibst...
Viel Spaß weiter in Spanien
LG


Conny (21.9.06 00:07)
Hallo Lischen!!!!!
Bin ganz neidisch und wäre gern bei Dir!
Mach viele Fotos damit ich sie mir in Paris mit Dir ansehen kann!!
Fühl Dich gedrückt,
Conny!
Und viel Spaß!!!!!!


Andi (21.9.06 15:00)
Viel Spaß in BCN. Lass dir mal die Champagneria zeigen. Davon war ich begeistert.
Ansonsten war ich letzte Woche in deinem wunderschoenen Paris, diesmal nicht in einem Auto unterm Eiffelturm geschlafen sondern gleich beim Moulin Rouge (ist das eigentlisch schon Montmartre?) und hatte echt n paar schoene Tage :-)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen